Rauhnächte – Zeit zum Räuchern

Die Zeit der Rauhnächte – Räucherzeit … Warum räuchern wir?

-Für einen guten Duft. – Einfach zur Entspannung. – Für eine feinstoffliche Reinigung.

Zur Entspannung und für einen feinen Duft kann man das Räucherwerk sehr gut auch über einem Teelicht mit Räuchersieb oder einer Messingplatte verwenden. Beim „Ausräuchern“ und feinstofflich Reinigen einer Wohnung, eines Hauses oder einer Firma empfehlen wir Ihnen die Räucherung mit einer Räucherkohle vorzunehmen. Dadurch können sich sowohl der Rauch, als auch der Duft und die Wirkung der Räuchermischung besser entwickeln und verteilen. Räuchern zum Reinigen ist ein Wandlungsprozess – „dicke Luft“ verwandeln wir in gute Energie. Grundsätzlich gilt: Ich kann nichts falsch machen, mit der richtigen Technik wird es einfach leichter und vor allem soll es Freude bereiten. Jede Wandlung besteht aus drei Stufen: Störung, Unruhe und Neubeginn. Die Störung ist der Grund, warum ich eine Wandlung möchte, durch das Verändern der Störung entsteht Unruhe, und ist einmal alles geklärt, starten wir neu durch.

Dadurch ergibt sich ein dreistufiger Räucherprozess – reinigen, harmonisieren, energetisieren mit dem darauf abgestimmten Räucherwerk.